Sport Utility Vehicles/Geländewagen

Hondas Erfolg auf den verschiedenen automobilen Märkten war längst gefestigt, als in den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts die Klasse der Geländewagen ihr Image als "Arbeitstier" für den tiefsten Dreck bzw. das Militär durch den Wandel zum SUV verlor. Der erste SUV überhaupt, der Range Rover, wurde in Geländewagenfahrerkreisen gerade noch akzeptiert - aber wahrscheinlich nur deshalb, weil er aus dem "Stall" des Geländewagenherstellers schlecht hin stammte.

Honda jedenfalls benötigte damals einen SUV im Programm und hatte keinen - nicht einmal in der Entwicklung. Aber Honda kooperierte mit SUV-Herstellern auf anderen Gebieten:

So war es naheliegend, Fahrzeuge dieser Hersteller ins Honda Programm aufzunehmen und Erfahrungen zu sammeln. Den Anfang machten 1993 auf dem japanischen Markt der Land Rover Discovery als Honda Crossroad und der Isuzu MU als Honda Jazz. 1994 kamen der Isuzu Bighorn als Honda Horizon in Japan und Nordamerika und der Isuzu Rodeo als Honda Passport in Nordamerika hinzu. Und obwohl Honda 1995 mit dem CR-V den ersten selbst entwickelten SUV anbot, fehlte Honda im Segment der großen SUVs ein Modell. Deshalb erschien in Nordamerika 1996 der Isuzu Trooper als Acura SLX auf dem Markt.

Der Z von 1998 ist ein Kei Car, das mit seinem Unterflurmotor und dem Allradantrieb eher einem modernen SUV als einem Sport-Coupé nahe kommt. Aber für ein sportliches Auto spricht der ab dem Jahre 2000 lieferbare Turbo-Motor.

Welcher Fahrzeug-Kategorie soll der HR-V, der ebenfalls 1998 erstmals auf dem Markt angeboten wurde, zugeordnet werden? Für einen SUV ist seine Karosserie zu sportlich gezeichnet - aber seine Hochbeinigkeit verbietet es, ihn Kombi zu nennen. In jedem Falle ist er ein Fahrzeug eher für die Freizeit, eben eine "Spaß-Maschine" (= Joy machine), wie die Werbung herausstrich.

Nach den mit dem CR-V gesammelten, überaus positiven Erfahrungen, bot Acura in Nordamerika ab dem Jahre 2000 als Ersatz für den bei Isuzu eingekauften Acura SLX einen eigenen SUV für gehobene Ansprüche an, den Acura MDX. Hondas damals größter Motor wurde in das Fahrzeug eingebaut. Nach einem Facelift im Jahre 2003 wurde der MDX auch in Japan und Australien angeboten.

Im Jahre 2001 wurde der CR-V überarbeitet und seine zweite Generation erschien auf dem Markt. Eine neue Motoren-Generation mit deutlich mehr Leistung als beim Vorgänger beseitigte den größten Kritikpunkt. Allerdings wurde der größere der beiden lieferbaren Motore nicht in allen Verkaufsgebieten angeboten. Außerdem gab es in Europa einen Diesel-Motor.

Auf der Basis des CR-V präsentierte HAM (= Honda of America) 2002 den Element, einen SUV für die Freizeit-Generation. Er wurde ausschließlich in Nordamerika und von 2003 bis 2006 auch in Japan (allerdings nur in der Allrad-Version) angeboten.

Im gleichen Jahr 2002 erschien ein weiterer SUV, der Pilot, Hondas Variante eines Fahrzeugs dieser Klasse für gehobene Ansprüche. Im Vergleich zum Acura MDX, auf dessen Basis der Pilot von HAM (= Honda of America) entwickelt wurde, ist der Honda konventioneller gezeichnet und aufgrund der Innenraumgröße und -gestaltung familienfreundlicher konzipiert.

Außergewöhnliches ereignete sich im Jahre 2006. Acura präsentierte einen SUV mit Turbo-Motor, den RDX. Der Turbo-Motor ist ein Kompromiß zwischen den selbstgesteckten hohen sportlichen Anforderungen und dem technisch noch vertretbaren im Hinblick auf die Gewichtsverteilung.

Ein Wechsel beim Acura MDX, dem SUV für gehobene Ansprüche, wurde ebenfalls im Jahre 2006 vollzogen. Die insgesamt gestiegenen Ansprüche führten jedoch nicht dazu, daß das Fahrzeug einen Motor mit zwei Zylindern mehr als bisher erhielt.

Im gleichen Jahr 2006 brachte Honda in Japan und im Jahr darauf im Rest der Welt die dritte Generation des CR-V auf den Markt. Der Wagen wurde vor allem dem Zeitgeschmack angepaßt und war noch weniger als zuvor ein Geländewagen.

In Japan erschien im Jahre 2007 ein SUV, der kleiner als der CR-V war und den in Japan etwas glücklosen Element ersetzte, der Crossroad, der nur den Namen mit dem in den 90er Jahren des 21. Jahrhunderts angebotenen SUV teilte.