Obwohl ich mich - wie aus dieser Anmerkung und der Bearbeitung der Themen deutlich hervorgehen sollte - mit den grundlegenden Einstellungen Ludwig von Mises (1881 - 1973) in keiner Weise einverstanden erklären kann (vgl. sein Hauptwerk "Die Gemeinwirtschaft"), schließe ich mich uneingeschränkt seinen Worten aus dem Vorwort zu seiner "Theorie des Geldes und der Umlaufsmittel" an:

"Die Kritik, welche manche herrschende Lehre in dieser Arbeit erfahrt, läßt den Verfasser nicht verkennen, wie unendlich wertvoll die Ergebnisse der jahrhundertelangen wissenschaftlichen Beschäftigung mit den Problemen der ... [Volkswirtschaftslehre] sind. Auch wo er tadelt und ablehnt, steht der spätere Schriftsteller auf den Schultern der früheren. Ihnen schuldet er auch das, was er selbst gefunden zu haben glaubt. Um wieviel mehr muß er ihnen für das danken, das er übernehmen, im besten Falle ausgestalten durfte." (München und Leipzig 1912, S. V)